Stellenausschreibung

Reg.-Nr. 282/2022
Fristende 25.08.2022
for english: https://jobs.uni-jena.de/2fu79

Image

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzenforschung bündelt sie in den Profillinien Light – Life – Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

Der Sonderforschungsbereich 1127 "ChemBioSys - Chemische Mediatoren in komplexen Biosystemen", wird von der DFG gefördert und ist ein ambitionierter Forschungsschwerpunkt (http://www.chembiosys.de), der an der Friedrich-Schiller-Universität und zwei außeruniversitären Instituten in Jena sowie an der Universität Postdam angesiedelt ist. Ziel des SFB ChemBioSys ist die Erforschung grundlegender Regulationsprozesse in komplexen Biosystemen, die unser tägliches Leben beeinflussen. In der Arbeitsgruppe Aquatische Geomikrobiologie am Institut für Biodiversität ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (PostDoc)
in Mikrobieller Ökologie

Hintergrund

Das Projekt C04 des SFB ChemBioSys konzentriert sich auf die spezifische Untersuchung komplexer Gemeinschaften unter Verwendung von Naturstoffen und Derivaten als Modulatoren. Insbesondere zielt das Projekt darauf ab, durch vergleichende metagenomische/-transkriptomische Analysen und gezielte Metabolomik-Studien tiefere Einblicke in die Kommunikation zwischen Mikroorganismen zu gewinnen, die an verschiedenen Teilen des Eisenzyklus beteiligt sind.

Ihre Aufgaben:

    • Entwicklung von anspruchsvollen Ko-Kultivierungsexperimenten und meta-transkriptomischen/-genomischen Analysen
    • Verfassen und Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten in Fachzeitschriften mit Peer-Review
    • Präsentation von Ergebnissen auf nationalen und internationalen Konferenzen
    • Betreuung von Studenten und Doktoranden bei Abschlussarbeiten

Ihr Profil:

    • Promotion in den Natur-/Lebenswissenschaften
    • Umfassende Kenntnisse in Umweltmikrobiologie werden erwartet
    • Erfahrung mit Kultivierungs- und molekular mikrobiologischen Methoden ist erforderlich
    • Vorkenntnisse bezüglich der Kombination von, „Omics“ Techniken oder bezüglich neuartiger Bildgebungsverfahren sind wünschenswert
    • Ausgezeichnete englische Kommunikationsfähigkeiten in Wort und Schrift
    • Eine integrative und kooperative Persönlichkeit mit Begeisterung für eine aktive Rolle im interdisziplinären Forschungsteam von ChemBioSys
    • Interesse an der Gestaltung des Forschungsprojekts
    • Bereitschaft und Fähigkeit im Feld zu arbeiten

Unser Angebot:

    • Eine Postdoc-Stelle mit großzügiger Forschungsförderung
    • Teilnahme an einem stark interdisziplinären Forschungsprojekt und vielfältigen experimentellen und theoretischen Ansätzen, mit mehreren Möglichkeiten der Zusammenarbeit, kombiniert mit der Unterstützung durch die ChemBioSys-Plattform
    • Eine kommunikative Atmosphäre innerhalb eines nationalen und internationalen wissenschaftlichen Netzwerks von Universitäten und Forschungsinstituten mit Forschungseinrichtungen, Geräten und Infrastruktur auf höchstem Niveau
    • Individuelle Qualifizierungs- und Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen der Jenaer Graduiertenakademie
    • Universitäre Gesundheitsförderung mit einem breiten Angebot an universitären Sportaktivitäten und einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit vielfältigen Angeboten für Familien
    • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E13 inklusive einer tariflichen Jahressonderzahlung

Beteiligte Einrichtungen:

Die ausgeschriebene Stelle ist befristet bis 30.06.2026. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (40 Wochenstunden). Das Projekt wird von Prof. Dr. Kirsten Küsel und Dr. Carl-Eric Wegner betreut.

Die FSU Jena und der SFB ChemBioSys wollen den Anteil von Frauen in den Forschungsbereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, erhöhen und ermutigen daher ausdrücklich Frauen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Alle Bewerbungen sollten in englischer Sprache verfasst sein und Folgendes enthalten (in einer PDF-Datei):

  • Anschreiben (Motivation für das Projekt, Forschungsinteressen, einschlägige Erfahrungen),
  • Lebenslauf (einschließlich der Kontaktdaten von mindestens drei wissenschaftlichen Referenzen),
  • digitale Kopien von Zeugnissen und anderen Dokumenten.

Bei Fragen melden sie sich bitte bei Dr. Carl-Eric Wegner (carl-eric.wegner@uni-jena.de ).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail, adressiert an Prof. Dr. Kirsten Küsel und Dr. Carl-Eric Wegner unter Angabe der Registrier-Nummer 282/2022 bis zum 25.08.2022 an:

Zurück zur Übersicht