Stellenausschreibung

Reg.-Nr. 283/2022
Fristende 25.08.2022
for english: https://jobs.uni-jena.de/uqxqm

Image

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzenforschung bündelt sie in den Profillinien Light – Life – Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

An der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät sind im Sonderforschungsbereich 1127 ChemBioSys an der Professur für Organische Chemie I sowie in der Arbeitsgruppe Chemical Ecology of Cross Kingdom Interactions ab sofort zwei Stellen für

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen für Chemische Algenmediatoren

in Teilzeit (65% E13/ 26 Wochenstunden) befristet bis 30.6.26 zu besetzen.

Der Fokus im Teilprojekt A01 liegt auf Wirk- und Funktionsuntersuchungen von bakteriellen Algenwachstums- und Differenzierungsfaktoren (siehe z.B. Alsufyani et al., J. Exp. Bot. 2020, 71, 3340). Insbesondere soll die hormonähnlich wirkende Substanz Thallusin und deren Derivate charakterisiert werden.

Ihre Aufgaben:

    • Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Team mit Schwerpunkt auf Naturstoffsynthese, Medizinalchemie und Isotopenmarkierung (Stelle 1) bzw. auf bioanorganischer und chemisch-biologischer Analytik (Stelle 2), begleitet durch Biotests.
    • Planung und experimentelle Umsetzung von Projektaspekten, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit biologischen Projektpartnern, Berichterstattung und Kommunikation im SFB 1127.
    • Generierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Form von Publikationen, Postern, Präsentationen und Dissertationen, einschließlich der Teilnahme an nationalen / internationalen Konferenzen.
    • Arbeit an wissenschaftlicher Qualifizierung, z. B. Promotion oder Weiterqualifikation.

Ihr Profil:

    • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc. oder gleichwertig) in Chemie, Chemischer Biologie, Biochemie, Pharmazie, oder vergleichbar.
    • Fundierte Laborerfahrung in organischer Synthesechemie oder Medizinalchemie (Stelle 1) oder bio(an)organischer Chemie und Analytik (Stelle 2).
    • Überdurchschnittliches Engagement und die Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten.
    • Enthusiasmus für interdisziplinäre Forschung in einem internationalen Team.
    • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Deutschkenntnisse von Vorteil.

Unser Angebot:

    • Modernste Labore und exzellentes Arbeitsumfeld in Synthesechemie, Chemischer Biologie und instrumenteller Analytik.
    • Eigenständige Mitarbeit an herausfordernder experimenteller Forschung von stark interdisziplinärem Charakter mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern.
    • Integration in Fortbildungen im SFB 1127 ChemBioSys und an der Graduiertenschule „Jena School of Microbial Communication“.
    • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld .
    • Universitäre Gesundheitsförderung und ein breites Hochschulangebot.
    • Vergütung entsprechend dem Tarifvertrag der Bundesländer (TV-L), entsprechend den persönlichen Qualifikationen, sowie betriebliche Nebenleistungen wie z.B. vermögenswirksame Leistungen (VL), Job-Ticket (Leistungen für den öffentlichen Nahverkehr) und betriebliche Altersvorsorge (VBL).

Beteiligte Einrichtungen:

Es handelt sich um Teilzeitstellen im Umfang von 65% (26 Wochenstunden) im SFB 1127 („ChemBioSys“) der DFG. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Projektleiter Prof. Dr. Arndt (hd.arndt@uni-jena.de) und
PD Dr. Wichard (thomas.wichard@uni-jena.de) gern zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung unter Angabe der Registrier-Nummer 283/2022, gerne per E-Mail (eine PDF-Datei), bis zum 25.08.2022 an:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Sekretariat IOMC
Humboldtstr. 10
D-07743 Jena
E-Mail: sylke.kaiser@uni-jena.de

Zurück zur Übersicht