Stellenausschreibung

Reg.-Nr. 130/2024
Fristende 15.08.2024

Image

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist eine traditionsreiche und forschungsstarke Universität im Zentrum Deutschlands. Als Volluniversität verfügt sie über ein breites Fächerspektrum. Ihre Spitzenforschung bündelt sie in den Profillinien Light – Life – Liberty. Sie ist eng vernetzt mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, forschenden Unternehmen und namhaften Kultureinrichtungen. Mit rund 18.000 Studierenden und mehr als 8.600 Beschäftigten prägt die Universität maßgeblich den Charakter Jenas als weltoffene und zukunftsorientierte Stadt.

An der Fakultät für Biowissenschaften, am Institut für Ernährungswissenschaften, an der Professur für Ernährungstoxikologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in in Ernährungstoxikologie – Genomschädigung und DNA-Reparatur

zunächst befristet bis 31. März 2026 zu besetzen.

Nähere Informationen über unser Team, Forschungsthemen und Lehrveranstaltungen finden Sie unter https://www.etox.uni-jena.de/

Ihre Aufgaben:

    • Arbeit an einem wissenschaftlichen Projekt zur Klärung der Bedeutung von DNA-Reparatur für den Schutz vor krebserregenden Stoffen
    • Mitwirkung in der Lehre der Ernährungstoxikologie sowie Betreuung von Abschlussarbeiten
    • Beitrag zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie Präsentationen bei Fachtagungen
    • Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln (als Haupt- oder Mitantragsteller)
    • Erwartet wird das Anstreben einer Qualifikation zu selbständiger Forschung und Lehre (Habilitation)

Ihr Profil:

    • Promotion in Ernährungswissenschaften oder einem verwandten Fach (z.B. Pharmazie, Biochemie, Toxikologie)
    • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen DNA-Metabolismus und Zellbiologie
    • Bewährte Kompetenz in molekularbiologischen und zellulären Techniken, darunter Erfahrung in Durchflusszytometrie, Real-Time-PCR und/oder DNA-Sequenzierungsverfahren
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
    • Selbständige Arbeitsweise, Projekt-Management und Kommunikationsfähigkeiten

Unser Angebot:

    • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) nach Entgeltgruppe E13 (Vollzeitstelle / 40 Wochenstunden), inklusive einer tariflichen Jahressonderzahlung
    • Bestärkendes internationales Team in Jena mit Partnern im In- und Ausland
    • Gesundheitsrelevantes Forschungsthema unter Anwendung innovativer molekularer Werkzeuge (chemische Biologie, Reportergenanalyse, CRISPR-Cas9 Reversgenetik)
    • Möglichkeit der Weiterbildung als Fachtoxikologe/in
    • Graduierten-Akademie für Promovierende und Postdocs
    • 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr zuzüglich zwei arbeitsfreie Tage am 24. und 31.12

Kandidaten/Kandidatinnen werden ausdrücklich ermuntert, die Fähigkeit zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit sowie die wichtigsten Leistungen darzulegen. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen als eine zusammengefügte PDF-Datei bei: das Motivationsschreiben (1/2 Seite auf Deutsch oder Englisch mit Angaben über Ihren Werdegang, berufliche Ziele und einen möglichen Starttermin), Lebenslauf (1 Seite), Abschlussnachweise sowie die Kontaktdaten von zwei Referenzpersonen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 20.07.2024**, verlängert bis 15.08.2024** über unser Onlineformular.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung